Chaos soll meine Wege leiten,
Ich will euch Kummer und Schmerzen bereiten,
Meine Wut, mein Hass soll über euch fallen,
Schlimmer als der Tod und endlose Qual,
Eure Schreie sollen durch die Gezeiten hallen.
Verbrennen ersticken und anderes Leiden,
Hauptsache ich kann mich an euren Gesichtern weiden,
Vom Schmerz verzehrt oder vor Angst entstellt,
Für mich gibt’s nichts schön’res auf der Welt.

Chaos soll meine Wege leiten,
Furcht und Schrecken wird mich begleiten,
Meine teuflischsten Fantasien will ich ausleben,
Frauen und Kinder, Krieger und Memmen,
Ein eisernes, blutiges Netz um euch weben.
Der Grund dafür ist einfach, fast Weise,
Der Tod kommt immer, mal laut mal leise,
Schließt alles Lebende unter sich ein,
und ich will sein wirkender Bote sein.

Chaos soll meine Wege leiten,
Zerstört sei alles auf Ewigkeiten,
Diese Freude und diese Bestätigung,
Schmerzen verbreiten und dann über Asche schreiten,
Da bring ich euch einfach alle um.

Chaos soll meine Wege leiten,
Ich will Kummer und Schmerzen verbreiten,
Dann sing ich ein Lied in dieser friedlichen Stille,
ich bin ganz allein, erfüllt ist mein Wille.

©Noah Essl, Feb. 2006

Advertisements