zu lange, zulange bin ich nun allein,
zu lange, zu lange, das darf so nicht sein.
zu lange bin ich nun schon einsam und stumm,
zu lange unerkannt… und warum?

zu lange nicht mehr gespürt das verlangen,
zu lange abends allein rumgehangen,
zu lange, viel zu lange für mich,
zu lange warte ich schon auf dich.

Zu lange dauert mein elend nun an
zu lange, so, dass ich nicht mehr kann,
zu lange gedanken für dich reserviert,
zu lange deine hand nicht gespürt.

zu lange, so scheint es mir, so ohne licht
zu lange, die zukunft, ,ohne dich
zu lange bis du schon nicht mehr da,
zu lange gedauert bis etwas geschah.

zu lange, lass ich keine zeit mehr verstreichen,
zu lange, werd ich nun neue ziele erreichen
zu lange um gedanken an dich zu vergeuden
zu lange, schenkt das leben mir, nun meine erwünschte freude.

©Noah Essl, Jul. 2010

Advertisements