Zuvor: ‘Ja oder Nein?’ fragte sich Herr Bert

Die Spähtaktik von Herrn Bert war die Sinnfindung. Äußerst einfach gestaltet, denn wo Existenz vorhanden ist, ist auch Sinn vorhanden, zumindest der der Existenz. Darauf folgt ein frontaler Angriff mit Bedeutung. Bedeutung schafft Veränderung und Veränderung ist ein gutes Mittel gegen Stillstand. Abschließend hat Herr Bert die Bedeutung interpretiert, allerdings drang davon nichts an die Öffentlichkeit. Diese musste jeder selbst finden.

Als ihm dies klar wurde, begann er sich zu freuen. Es war eine Zufriedenheit, von innen heraus, so stark, dass Niemand und Nichts sie schmälern konnte. Es war wunderbar. Jede kleinste Erfahrung die seine Sinne aufschnappten, bereitete ihm Freude. Man hörte ihn später auch fragen: “Seht ihr denn nichts? Hört ihr den nichts? Schmeckt ihr denn nichts? Riecht ihr denn nichts? Spürt ihr denn nichts? Wie wollt ihr zufrieden sein, wenn ihr nicht wisst womit. Erkennt doch endlich, dass alles von Bedeutung zu Zufriedenheit führt!”
Manchmal reichte dieser kleine Anstoss um seine Zuhörer zum denken zu verleiten. Meist jedoch erfuhr er Abneigung und Neid, wenn er seine Lebensfreude zur Schau stellte. Missgönnt wurde es ihm, da die Menschen verlernt hatten sie zu sehen und zu finden.
Wie eine Sucht hatte es ihn gepackt, Herr Bert wollte mehr finden, mehr sehen, neue, anderstartige Eindrücke aufnehmen, weitere Erfahrungen machen, die seine Zufriedenheit noch steigern sollten.

Nur die Nihilisten unter seinen Gefährten weigerten sich, Bedeutung anzuerkennen. Doch Herr Bert hatte nun auch sie zum Kampf geladen.

“Zufriedenheit!” – so warf Herr Bert ihnen den Fehdehandschuh ins Gesicht

Advertisements